Montag, 21. August 2017

Die Prinzessin der Wüste: Verkauft von Bettina Auer

Ich habe diese Buch im Rahmen einer Leserunde auf LB (LovelyBooks) gelesen

Bettina Auer versucht uns in diesem Buch in einen Orientalischen Traum zu entführen.

Sarlia ist eine Piraten Tochter. Ihr Vater verließ sie als sie noch sehr jung war. Die Mutter hat sich umgebracht also war sie bei einer sogenannten Tante auf sich alleine gestellt.

Diese Umstände haben sie zu einer sehr starken Persönlichkeit heranwachsen lassen. Sarlia beherrscht Magie wodurch sie von Ihrer Tante und deren Söhne verachtet wird.

Als Sarlia gerade mal 18 Jahre alt ist wird sie von ihrem Vater entführt und erfährt das ihre Mutter eine Perseische Prinzessin war. Der Vater erzählt ihr das sie dem Prinzen schon vor ihrer Geburt versprochen war.

Sarlia als starke und unabhängige junge Frau wird zwei Jahre später mit 20 Jahren bei ihrem Zukünftigen abgeladen. Sie tut sich schwer sich einzufügen in eine Gesellschaft in der Frauen sehr wenig zählen. Shiraf ihr Prinz ist auch nicht gerade die Geduld in Person. Findet sie ihr Glück.

Bettina Auer hat mit diesem ersten Band eigentlich eine sehr spannende Geschichte erschaffen. Leider fehlt ihr Tiefe. Wir erfahren viel zu wenig über die einzelnen Personen. Ihre Hintergründe und es bleiben bei einigen Geschichtsabschnitten zu viele Fragen offen. Ich bin kein Freund der zu tiefen Details jedoch hier fehlen sie zur Gänze. Das Thema Magie wird nur im Hintergrund erwähnt und rückt hinter den Wutanfällen Sarlias und Shirafs und den Intriegen die am Hof herrschen komplett in den Hintergrund. Schade denn mir gefällt der Schreibstiel Bettina Auers sehr gut und sie hat das Zeug dazu ihren Leser wirklich zu fesseln.



Freitag, 18. August 2017

Der verlorene Brief

Der verlorene Brief von Robert M. Talmar

Dies ist nun der zweite Band der Gilwenzeit Triologie.

Mit diesem Mittelband schließt Robert M. Talmar die Geschichte des Vahitlandes ab.

Finn,Circendil und Melow machen sich auf den Weg um in den Bibliotheken hinweise auf den verbleib der Gilwe zu suchen. Tallia bleibt zurück um Glimfain zu pflegen der bei dem Brand verletzt wurde.

Finn erfährt nun das seine Mutter und sein Vater noch nicht wieder zu hause angekommen sind und macht sich auf die Suche nach den beiden. Zufällig haben Melow und Circendil den selben Weg.

In Arienheim kommt es zum letzten Showdown.

Ich fand diesen zweiten Band sehr düster. Soll nicht heißen das er schlecht war. Robert M. Talmar schafft es einem die Hoffnungslosigkeit die einem Überfallen muss wenn man vor den Trümmern seiner Welt steht und nicht weis was man denn noch alles machen soll um seine Welt zu retten, in allen Facetten klarzumachen. Ein packendes Buch das man eigentlich nicht mehr aus der Hand legen will dessen Ende mich jedoch mehr als traurig zurück gelassen hat.


Da ich bei LB nun ein Buch gewonnen habe und auch Rezensieren darf werde ich dieses jetzt hinten an schließen und freue mich auf ein etwas weniger düsteres Thema. Mehr dazu wenn ich es fertig gelesen habe.

Montag, 14. August 2017


So nun der neue Stand der Dinge. Arbeitszeit knapp 80 Stunden. Ich bin guten Mutes das ich das Motiv bis ende September fertig bekomme.

Mittwoch, 9. August 2017

Der vergessene Turm von Robert M. Talmar

Der vergessen Turm von Robert M. Talmar Erschienen bei Bastei Lübbe im Jahr 2013



Robert M. Talmar hat mit Der vergessene Turm einen spannenden Auftakt zur Gilwenzeit Triologie gesetzt.

Es wird die Geschichte des Vahits Finn Fokklin erzählt der das Geschäft seines Vaters übernehmen soll. Schon vor Beginn seiner Lehrzeit hat er jedoch das Gefühl, dass dies nicht der Weg ist den er für den Rest seines Lebens einschlagen möchte.
Ein Brief, durch Zufall wiedergefunden, bringt ihn auf eine Fahrt die sein Leben komplett auf den Kopf stellt. Unterwegs trifft er auf den Landhüter Melow mit dem er mitten in eine Invasion stolpert.
Mit viel Glück und Mut gelingt den beiden die Flucht. Im Wald treffen sie auf den Kriegermönch Circendil. Gemeinsam versuchen sie eine Verteidigung für das Vahitland aufzustellen.

Eine Spannende Story die uns nach und nach die Geschichte von Kringerde erzählt. Mit einem Bösewicht der über Jahrhunderte überdauert und einer Waffe die diesen Vernichten kann.  Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, der Autor verliert sich stellenweise in Landschaftsbeschreibungen  die für meinen Geschmack zu Langatmig ausgefallen sind.
Da ich neben dem Sticken auch gerne lese, habe ich mich entschlossen euch hier die Bücher die ich gelesen habe vorstellen.

Ich lese gerne Fantasy, Biographien, auch Historische Romane,Horror, und Geschichtliches.

In den nächsten Tagen werde ich euch mal die erste Rezesion eistellen. Scheut euch nicht wenn ihr Kritik oder Anregungen habt mir diese zu schreiben.


Freitag, 4. August 2017

Ringkissen

Da die beste Freundin meiner Tochter geheiratet hat hab ich ihr ein Ringkissen gemacht


kleiner Aufpasser

Seit Oktober habe ich auch einen kleinen Aufpasser der immer ganz toll aufpasst damit meine Wolle nicht verloren geht. 😂





Muss dazu sagen Baby hat jetzt schon 8 Kilo und wächst noch immer. Das Foto ist vom Dezember.